Sonntag, 20. Oktober 2013

Warum permanente Keuschhaltung nicht sinnvoll ist.

Liebe Lieben und Bösen,

oft höre ich von Sklaven den Wunsch, dauerhaft (24/7) keusch gehalten zu werden. Das ist allerdings reines Kopfkino und in der Praxis weder wünschenswert noch realistisch. Eine verantwortungsvolle Herrin sollte so einen Wunsch nicht erfüllen. Denn bei dauerhafter Keuschhaltung droht noch etwas anderes Dauerhaftes: der Verlust der Potenz.

Das Sexualsystem des Mannes muss regelmäßig trainiert werden. Ähnlich wie ein Muskel. Sonst verkümmert es. Und das wäre doch schade! Schließlich gibt es kein ehrlicheres Kompliment für eine Frau als einen steifen Penis.

Also: Regelmäßiges Training nicht vergessen!
Viel Spaß dabei wünscht,

Lady Sas

Kommentare:

  1. Wäre vielleicht interessant und für den Einen oder die Andere hilfreich:

    Wie würden Sie den zeitlichen Rahmen zwischen Keuchhaltung, also dem Anheitzen der männlichen Geilheit, und dem notwendigem Training, um die Potenz ordentlich zu erhalten, einschätzen?

    Denn in dem Punkt haben Sie unzweifelhaft Recht:
    Ohne Training verkümmert die Potenz, damit ein wichtiges (Macht)instrument der Ladys.
    Auf der anderen Seite bringt die Keuchhaltung zweifelsohne die männliche Geilheit zu kochen.
    Welches Verhältnis zueinander, gerade bei Langzeitbeziehungen, halten Sie für das Gesündeste, sowohl für die Körperlichkeit des Sklaven, als auch für die Psyche und natürlich auch für das (Abhängigkeits)Verhältnis zwischen Herrin und Sklaven?

    Erfahrungswerte?

    LG

    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,
      das ist sehr individuell und man kann nicht pauschal sagen, was am besten ist. Ich persönlich halte meinen Sklaven unter der Woche verschlossen und schließe ihn (zeitweise) am Wochenende auf, wenn er bei mir ist. Damit habe ich allerdings noch nicht gesagt, dass er jedes Wochenende zum Höhepunkt kommen darf... ;-)
      Finde es allerdings wichtig, dass der Schwanz regelmäßig steif werden kann und der Sklave seine Potenz trainiert. Nicht nur aus medizinischen Gründen...
      Lady Sas

      Löschen
    2. meines erachtens nach geht es bei der keuschhaltung darum dass die Herrin die kontrolle über die Sexualität des Sklaven hat, d.h. sie allein bestimmt wann wo und wie ein Sklave abspritzen darf. der Sklave hat keine diesbezügliche selbstbestimmungsmöglichkeit mehr

      Löschen
    3. @Anonym: Das sehe ich auch so.

      Löschen
  2. Wie oft sollte ER denn Ihrer Meinung nach steif werden und ejakulieren dürfen, Lady Sas?

    Hochachtungsvoll, auf allen Vieren, Leierkastenmann

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Leierkastenmann,
    wie bei Alex schon gesagt: Das ist eine sehr individuelle Sache. Hängt auch vom Betragen des Sklaven ab. Ein erregter Mann ist ja grundsätzlich immer gut :)
    Abspritzen... Verzeihung, ejakulieren – das muss man sich bei mir verdienen.
    Lady Sas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Womit bitte, wenn ich fragen darf Lady Sas, muss man sich "das" bei Ihnen verdienen?

      In Verehrung gespannt aufschauend Mylady

      Löschen
    2. Hallo Ped Vintage,
      die Chance auf einen Höhepunkt gibt es, wenn sich der Sklave nach meiner vollsten Zufriedenheit benimmt und beste Leistungen im Haushalt zeigt. Aber um es interessanter zu machen, ist selbst das keine Garantie für einen Höhepunkt. Den gewähre ich nach Lust und Laune, völlig unberechenbar. Grüße, Lady Sas

      Löschen
  4. Hallo. Ich bin zwar kein Sklave, weil ich keine Herrin habe, aber das Thema interessiert doch schon sehr. Was ich noch nicht verstanden habe, warum "nicht nur..." aus medizinischen Gründen?
    Wenn ich 24/7 machen möchte und eine Herrin findet, die auch Spass dabei hat, ist dann nur mit der Verlust der Potenz zu rechnen?? Gruss aus Berlin
    Ingo

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar des Herrn Anonym bezieht sich auf diese Aussage: "Finde es allerdings wichtig, dass der Schwanz regelmäßig steif werden kann und der Sklave seine Potenz trainiert. Nicht nur aus medizinischen Gründen..."

    Nicht nur aus medizinischen Gründen, sondern auch, weil ich einen steifen Penis an meinem Sklaven gerne sehe.

    "Wenn ich 24/7 machen möchte und eine Herrin findet, die auch Spass dabei hat, ist dann nur mit der Verlust der Potenz zu rechnen??"
    Ich bin keine Ärztin und kann Dir dazu nicht viel sagen. Ich denke aber, der Verlust der Potenz ist schon gravierend genug und absolut nicht wünschenswert. Eine gesunde Potenz gehört meiner Meinung nach zu einem gesunden Mann dazu. Das kann jeder sehen, wie er will. Ist ja ein freies Land.

    Grüße,
    Lady Sas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Antwort. Ich will es mal 24/7 versuchen. Ob es funktioniert hängt dann von der Dame ab, wenn ich eine finde, die so weit mitgehen würde. Wenn es nur die Potenz ist und sonst keine weiteren "Schäden" werde ich es versuchen.
      Schönen Tag aus Berlin

      Löschen
  6. Wow, klasse endlich mal eine vernüntige Einsicht zu diesem Thema. Nicht immer dieses er muss immer verschlossen sein und wenn er darin verfault etc.
    Eine sehr vernünftige Herangehensweise, da ein steifes Glied ja nunmal doch ein sehr ehrliches Kompliment für eine Frau ist und ausdrückt was der Besitzer davon denkt :-)

    AntwortenLöschen
  7. @Stefan: danke. Und ja: Es ist ein Kompliment. Und ich sehe gerade so ein Kompliment gerne ;-)

    AntwortenLöschen