Montag, 2. Januar 2017

Lady Monika Rose: BDSM ist zum Lifestyle geworden


Lady Monika Rose
Lady Monika Rose scheint Energie für drei zu haben: Zum ersten ist sie die Managerin des Domina Bizarr & Erotik Studios "Studio Elegance" in München. Zum zweiten ist sie in diesem Studio auch selbst als Domina tätig. Und weil das offenbar noch nicht genug ist, hat sie zum dritten nun auch noch die "VIP Lounge Elegance" eröffnet. Im Interview erfahren wir mehr über Monika Rose.

Lady Monika Rose im Interview


Lady Sas: Liebe Monika Rose, Du bist die Chefin des Münchner Domina Bizarr & Erotik Studios "Studio Elegance" und hast nun auch die exklusive BDSM Suite "VIP Lounge Elegance" eröffnet. Wie schaffst Du es, neben diesen beiden Aufgaben auch noch selbst als Domina tätig zu sein?
Lady Monika Rose:
Die Tätigkeit als Domina habe ich nie als ein Beruf betrachtet, sondern als BERUFUNG. Selbstverständlich muss ich diszipliniert und gut organisiert sein. Ich bin konsequent nicht nur als Domina, sondern auch zu mir selbst. Natürlich habe ich meine Termine eingeschränkt. Man kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn man unbegrenzte Begeisterung mitbringt. Mein Leben Motto ist die Weisheit von Konfuzius: „Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.“



Lady Sas: Berichte uns bitte, wie das alles bei Dir anfing. Wie wurdest Du auf den bizarren Bereich aufmerksam?
Lady Monika Rose:
Ich habe mich immer für das Thema Fetisch und BDSM interessiert. Auf einer Fetisch Party habe ich eine professionelle Domina kennengelernt. Und sie hat mich fasziniert damit, was sie über ihren Beruf erzählt hat. Sie hat mir ihr Studio gezeigt und mich eingeladen, um erste Erfahrungen zu sammeln. Seit dieser Zeit wusste ich, dass es meine Berufung ist. Und heute bin ich Domina und lebe SM schon seit vielen Jahren.



Welches Konzept steht hinter der VIP Lounge Elegance?

Lady Monika Rose

Lady Sas: Erzähle uns bitte, welches Konzept hinter der "VIP Lounge Elegance" steht.
Lady Monika Rose:
Auf Grund der großen Nachfrage von Pärchen und kleineren Gruppen, die Studioräume mieten wollten, kam ich auf die Idee von der „VIP Lounge Elegance“. Dort kann man noch eine intimere Atmosphäre genießen. Die VIP Lounge ist auch als Escort Location geeignet.



Lady Sas: Das "Studio Elegance" und die "VIP Lounge Elegance" haben die gleiche Adresse, Frankfurter Ring 139. Die Räume sind aber schon komplett unterschiedlich – oder gibt es Überschneidungen?
Lady Monika Rose:
Die VIP Lounge Elegance und das Studio ELEGANCE befinden sich in dem gleichen Gebäude, obwohl sie einen separaten Eingang haben. Das Gebäude befindet sich NICHT im „Rot Licht Milieu“. Es ist sehr wichtig für unsere Gäste, die aus der Wirtschaftselite kommen. Sie können das Gebäude ungestört betreten. Die Internetpräsenz und Einrichtung ist ähnlich. Dem Stil bin ich treu geblieben. Beide Bereiche sind stilvoll und exklusiv, wie bereits der Name „ELEGANCE“ sagt. Die VIP Lounge hat zusätzlich Sauna und Whirlpool.



Lady Sas: Als ich einen Blick auf die Preise der VIP Lounge Elegance warf, stockte mir der Atem. Freitag bis Sonntag pro Tag/Übernachtung für zwei bis vier Personen: 650 €. Was sind das für Leute, die sich so einen Luxus leisten?
Lady Monika Rose:
Unsere Gäste kommen weitestgehend aus der oberen Mittel- und Oberschicht Deutschlands, Österreich, Schweiz als auch aus dem internationalen Ausland. Selbstverständlich schätzen sie Luxus und gönnen sich ein besonders erotisches Erlebnis. Sie wollen ihre BDSM Phantasie in edelster Form erleben.



Butler und Koch engagieren? Wer macht denn sowas?

Chefin der VIP Lounge Elegance

Lady Sas: Gäste der VIP Lounge Elegance können auch einen Butler und einen Koch engagieren. Wie stark werden diese Angebote nachgefragt?
Lady Monika Rose:
Die Nachfrage ist sehr hoch. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass unsere Gäste diesen Abend außerordentlich genießen wollen. Das erotische Vorspiel fängt erst mit kulinarischen Gaumenfreuden an. Der Empfang und die Begleitung durch den Buttler beeindrucken den Partner und es gibt dem Abend einen festlichen Rahmen. Unsere Gäste wissen den Abend mit allen Sinnen zu genießen und dies sorgt unmittelbar für Entspannung und positive Gefühle.



Lady Sas: Ist es schwierig, sich als Chefin in diesem Geschäft zu behaupten? Mit welchen Herausforderungen oder Problemen hast Du im Alltag zu tun?
Lady Monika Rose:
Ich bin nicht nur Chefin/Betreiberin des Studios, sondern auch eine Kollegin. Wir machen gemeinsam Sessions und haben viel Spaß zusammen. In unserem Studio herrscht eine lockere und familiäre Stimmung. Wir verbringen viel Zeit zusammen und sind emotional verbunden. Aber manchmal belastet Freundschaft das professionelle Verhältnis. Ich muss täglich zwischen kollegialer Nähe und professioneller Distanz entscheiden. Es ist nicht immer einfach Beruf und Privates zu trennen. Die Schwierigkeit besteht darin, die richtige Balance zu finden. Fingerspitzengefühl ist gefragt.



Lady Sas: Wie reagieren die Menschen darauf, wenn sie erfahren, dass Du ein SM-Studio führst?
Lady Monika Rose:
Die Reaktion von Menschen ist sehr unterschiedlich. In der Regel ist die Reaktion positiv. Sie sind neugierig und wollen mehr über das Studio wissen und sogar besichtigen. Nach meiner Meinung nach ist die Gesellschaft toleranter geworden. Aber am wichtigsten ist mir die Meinung von meinen Freunden und Bekannten, die mich unterstützen.


Wie ist die BDSM-Szene in München?

Lady Monika Rose


Lady Sas: Was kannst Du uns über die BDSM-Szene in München sagen?
Lady Monika Rose:
Nach dem Erfolg von „50 Shades of Grey“ habe ich den Eindruck, dass die BDSM Szene in München im Wachstum ist. Immer mehr Fetisch Partys finden statt. Ein anderes Beispiel ist die BoundCon in München, die sich zur wichtigsten Messe zum Thema Bondage und SM entwickelt hat und das nicht nur in Deutschland. BDSM ist nicht mehr ein Tabu, sondern zum Lifestyle geworden.


Lady Sas: Hast Du in den letzten Jahren bestimmte Entwicklungen im professionellen BDSM-Bereich beobachten?
Lady Monika Rose:
Heutzutage ist eine Domina ein anerkannter Beruf geworden. Manche Damen mit langjähriger Erfahrung bilden auch den Erwachsenennachwuchs aus. Nicht nur in derv Theorie, sondern auch in der Praxis. Um das passende Spiel für den Gast auszudenken sind gute Menschenkenntnisse, Toleranz, Intelligenz und Kreativität erforderlich. Psychologie ist hierbei von elementarer Bedeutung. Viele meiner Kolleginnen, sowie wie ich, haben eine akademische oder medizinische Ausbildung.



Lady Sas: Gestatte uns einen Blick hinter die Kulissen. Wie ist Lady Monika Rose privat?
Lady Monika Rose:
Mein Berufs-Alltag ist „crazy“ und um die Balance zu halten, bin ich viel in der Natur und mache Sport. Ich bin eine Genießerin. Der Sinn des Lebens ist nicht nur zu arbeiten. Am Wichtigsten im Leben ist das Leben. Ich liebe das Leben, die Leute, gutes Essen und verliere mich in Musik. In meiner Umgebung habe ich viele schöne Sachen und Kunst, die mich täglich erfreuen. Wer genießen kann, weiß, wie er zu innerer Balance findet und den Augenblick lebt. 

Lady Monika Rose


Lady Sas: Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?
Lady Monika Rose:
Nach dem großen Erfolg der „Night of Pleasure 2016“ mit Bavarian Fetisch, plane ich diese Party im Sommer 2017 zu wiederholen. Darüber hinaus werden wir auf der Venus Berlin 2017 sein. Mehr möchte ich nicht verraten. Lasst Euch überraschen ;-) Aktuelle News findet ihr auf der Homepage www.vip-lounge-elegance.de oder www.bizarrstudio-elegance.de




Lady Sas: Danke für das Interview.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen