Samstag, 30. Dezember 2017

Mein Femdom-Jahresrückblick 2017

Femdom Art von Vilhelmina Van Dark
Zur Jahreswende schauen wir traditionell zurück auf das ausklingende Jahr. Ich möchte diese Tradition – wie schon in den letzten Jahren – gerne weiterführen. Zunächst einmal freue ich mich darüber, dass ich noch immer so viel Freude am bloggen habe. Ich führe den Femdom- und BDSM-Blog nun schon seit 2013, aber die Luft ist mir noch lange nicht ausgegangen ;-) Ich finde, 2017 war ein super Jahr!


Femdom Blog 2017: 59 Blogposts


59 Beiträge habe ich 2017 gepostet. Das ist fast so viel wie 2016, da waren es 62. Auch bei den Interviews habe ich das Niveau von 2016 (24 Interviews) halten können, dieses Jahr sind es 22 Interviews gewesen. Ich denke, es war eine gute Entscheidung, die Interviews auch für Subs und private Femdoms zu öffnen, so sind neue, spannende Perspektiven und Gedanken dazugekommen. Ich bin immer offen für Vorschläge was Interviews betrifft. Sende mir einfach eine Mail an: madamesaskia@web.de


Was mich 2017 bewegt hat


Einen großen thematischen Einschnitt markiert 2017 das neue Prostitutionsschutzgesetz, das einige Profidominas dazu bewegt hat, sich aus dem professionallen BDSM-Bereich zu verabschieden. Ein echter Hammer. Ich bin gespannt, wie sich das entwickeln wird.

Für mich persönlich spannend und bereichernd war 2017 vor allem die Freundschaft mit Lady V aus Frankfurt, mit der Toytoy und ich im September auch im gemeinsamen Urlaub waren. Wie man sich denken kann, war dieser Urlaub geprägt von interessanten Erziehungsspielen. 

Schön und bereichernd war auch der Kontakt zu Sklave R und Sklave Swissdog. Toll war der Verleih von Toytoy als Putzsklave. Zum Beispiel an Lady R. und Herrn J aus Offenbach. Das hat richtig Spaß gemacht und war ein echtes Highlight.

In der Cosmopolitan kam ich als Pegging-Expertin zu Wort, das war grundsätzlich toll, hatte aber einen Schönheitsfehler, denn mir wurden "Kunden" angedichtet, die ich ja als private Femdom gar nicht habe, nie hatte und nie haben werde. Das hatte ich im Vorfeld auch schriftlich betont. Nun ja. Deutscher Journalismus 2017. Eine Anfrage von RTL habe ich prompt abgelehnt. 

Einige Interviews habe ich ins Englische übersetzt, weil ich es gut finde, wenn man über den deutschen Tellerrand blickt. Das möchte ich auch 2018 vorantreiben, aber es ist leider etwas aufwändig. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Übersetzer, ich bin immer offen für neue Helfer :)


Femdom Art von Vilhelmina Van Dark



Wie Toytoys Keuschhaltung 2017 lief


Was die Keuschhaltung von Toytoy angeht, hat sich 2017 auch einiges getan. So trägt er statt CB 6000 nun den Steelheart 2. Ich führe weiter fleißig Buch (Mein Sklavenstall). Wenn ich richtig zusammengezählt habe, durfte Toytoy 2017 43 Mal kommen.


  • Normaler Orgasmus: 25 Mal. 
  • Ruinierter Orgasmus: 12, davon 7 Mal eingeschlossen im KG. 
  • Aus Unbeherrschtheit bei Tease und Denial gekommen: 5 Mal. 
  • Prostatadrainage-Orgasmus: 1 Mal. 


Zum Vergleich: 2016 durfte er 50 Mal kommen, eine runde Zahl, aber das war Zufall. Mir geht es nicht um höher, schneller, weiter bzw. weniger, seltener und fieser, sondern es ergibt sich aus dem Spiel heraus und ist absolut von meiner Laune abhängig. Ich sage nicht am Anfang des Jahres: Okay, dieses Jahr darf der Sub 40 Mal kommen. Nein, es ist wichtig, dass ich hier unberechenbar bleibe, sonst habe ich ja keinen Spaß daran ;-) Die Idee mit dem ruinierten Orgasmus im KG hat mich 2017 sehr fasziniert...


Neue Bücher von 2017 

Neue Bücher 2017

Meine neuen Bücher aus 2017 greifen überwiegend das Thema Keuschhaltung und Cuckolding auf. Etwa im Buch "Cockold Geschichten – bittersüße Demütigungen von Lady Sas", im Buch "69 Cuckold Spielideen" oder im Titel "Cuckold-Lifestyle: Von 0 auf Bull" bzw. in meinem Lieblingstitel 2017 "Keuschheitsgürtel-Training". Spannend war es 2017, mal etwas ganz anderes zu schreiben, nämlich einen komplett ausgedachten Bizarr-Krimi: "Mord im Dominastudio". Über persönliche Erlebnisse habe ich 2017 nicht geschrieben. Warum, steht weiter unten.

Wie die Leserbeteiligung war


Großartig finde ich, dass der Femdom Blog 2017 zum ersten Mal die Clickzahl von 1 Million überschritten hat. Das ist schön, denn wer etwas veröffentlicht möchte natürlich gerne gelesen werden. An dieser Stelle also herzlichen Dank an alle treuen Leserinnen und Leser und an alle, die mitmachen und sich einbringen. 

Bei den Buchbewertungen ist allerdings noch Luft nach oben und ich würde mich über etwas regeres Feedback zu den Büchern freuen. Ja, ich hätte auch viel, viel mehr über meine privaten Erfahrungen schreiben können, etwa über den Urlaub mit Lady V und Toytoy, aber die fehlenden Rückmeldungen haben mich davon abgehalten, das muss man klar so sagen. Dabei ist es nicht schwer, ein paar Zeilen auf Amazon zu hinterlassen, das dauert eine Minute. 


Danke!


Ich bedanke mich für Dein Interesse, liebe Leserin und lieber Leser, und lade Dich ein, auch 2018 wieder mit dabei zu sein. Ich bin immer offen für Ideen, die uns helfen, diesen Blog interessant und abwechslungsreich zu halten. Wollen wir also hoffen, dass 2018 noch besser wird als 2017!

Herzliche Grüße und guten Rutsch!
Lady Sas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen